Gedenken in Bretzenheim

Zum jährlichen Gedenken in Bretzenheim fanden sich am 20.11.2016, dem Totensonntag, wieder einmal Kameraden
aller Parteien sowie zahlreiche freie Aktivisten und erfreulicherweise viele weitere Bürger ein,
um den gefolterten und ermordeten deutschen Soldaten die Ehre zu erweisen.

Den Auftakt machte Wilhelm Herbi der, wie jedes Jahr, über den Alltag der Gefangenen in den Rheinwiesenlagern und die Greueltaten sowie Missstände in der heutigen Zeit aufmerksam machte.

Thematisch wurde dies natürlich auch von den folgenden Rednern in unterschiedlicher Form aufgegriffen und dargebracht. Zwischen den Reden wurden Gedichte vorgetragen und zum Abschluss wurde das „Lied vom Kameraden“ abgespielt, bei dem ein Großteil der 120 Teilnehmer mit sang.

Besonders berührte dies sicherlich einen Anwesenden, einen über neunzig Jahre alten Mann, der genau dort im Lager Bretzenheim damals gefangen gehalten wurde.

Einige Kameraden zündeten auch eine Kerze an und hielten am Mahnmal noch kurz inne, bevor sie die Veranstaltung verließen.

bild-1
Veranstalter Wilhelm Herbi und weitere Redner
bild-2
Banner der Rheinwiesenlager-Kampagne
bild-3
Banner „Die Rechte BW“ und diverse Teilnehmer u.a. der „Nationale Widerstand Zweibrücken“
bild-4
Ein Mitglied von „Die Rechte Südwest“ und 2 weitere Redner
bild-5
Brennende Kerzen am Mahnmal

jizzrain.com/

294 x angesehen